Über das Verfahren der Ausbürgerung aus dem russischen Staatsverband

Russische Staatsangehörige, die im Ausland ständig leben, stellen gemäß § 32 Abs. 2 des Gesetzes der Russischen Föderation «Über die Staatsangehörigkeit der Russischen Föderation» vom 31.05.2002 № 62-FS persönliche Anträge auf Änderung der Staatsangehörigkeit bei den diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Russischen Föderation im Ausland, wo die angemeldet sind. Die Vorlage des russischen Auslandspasses ist dabei erforderlich. Nach der Prüfung der Angelegenheit durch die zuständigen russischen Behörden werden entsprechende Ausbürgerungsbescheinigungen ausgestellt, Auslands- und Inlandspässe der Antragsteller entzogen und vernichtet. Das Muster der Ausbürgerungsbescheinigung ist in den rechtlichen Verordnungen festgesetzt.

Fur die Ausburgerung aus der russischen Staatsangehorigkeit muss der Antragsteller personlich (Schalter 14 des Generalkonsulats) folgende Unterlagen einreichen: 
  1. Ein Antrag (muss nur in russischer Sprache am PC oder mit Kugelschreiber ohne jegliche Korrekturen ausgefullt werden) 
  2. Ein gultiger russischer Reisepass des Antragstellers mit der Kopie der ersten Seite (mit Foto und persohnlichen Angaben) 
  3. Ein gultiger oder abgelaufener russischer Pass mit dem Abmeldungsstempel;oder einAbmeldungszettel; oder eine Bescheinigung der Migrationsverwaltung des russischen Innenministeriums, die bestatigt, dass der Antragsteller in Russland nicht angemeldet ist (gilt nur fur Antragsteller, die in Russland geboren sind oder in Russland gewohnt haben). Der Antragsteller muss eine solche Bescheinigung selbst durch eine Anfrage an die russische Migrationsverwaltung des Innenministeriums (in der Region, wo der Antragsteller vor der Auswanderung gewohnt hat) erlangen.
  4. Eine deutsche Aufenthaltserlaubnis oder eine Niederlassungserlaubnis(oder, wenn der Atragsteller ein deutscher Burger ist – Personalausweises) mit der Ubersetzung ins Russisch. Die Ubersetzung muss bei unserem Notar am Schalter 13 beglaubigt werden (kann auch bei einem Notar in Russland oder in russischen diplomatischenoder konsularischen Vertretungen beglaubigt werden). 
  5. Eine Einburgerungsurkunde fur Antragsteller, die deutsche Burger sind oder eine Einburgerungzusicherung fur die, die keine deutsche Staatsburgerschaft besitzen. Diese Unterlagen mussen mit „Apostille“ gestempelt und ins Russisch ubersetzt werden. Die Ubersetzung muss bei unserem Notar am Schalter 13 beglaubigt werden (kann auch bei einem Notar in Russland oder in russischen diplomatischen und konsularischen Vertretungen beglaubigt werden). 
  6. Alle Unterlagen, die die Namensanderungdes Antragstellers bestatigen (Heiratseintrag, Bescheinigung uber die Namensanderung usw.). Diese Unterlagen mussen mit „Apostille“ gestempelt (gilt nicht fur die in GUS-Staaten ausgestellten Unterlagen) und ins Russisch ubersetzt werden. Die Ubersetzung muss bei unserem Notar am Schalter 13 beglaubigt werden (kann auch bei einem Notar in Russland oder in russischen diplomatischen und konsularischen Vertretungen beglaubigt werden). 
  7. Eine Bescheinigung des russischen Steuerdienstes, die beweist, dassder Antragsteller keine Steuerverschuldung in Russland hat. Der Antragsteller muss eine solche Bescheinigung selbstandig durch eine Anfrage an den russischen Steuerdienst erlangen. Die offizielle Webseite des Steuerdiesnstes: www.nalog.ru. 
  8. 3 Fotos 3,5 x 4,5 9. Zwei Umschlage mit der Anschrifft des Antragstellers Die Konsulargebuhr betragt 61 Euro. Die Bearbeitung der Unterlagen kann bis zu 6 Monaten dauern.